Geschichte

 

2017 feierten wir den 115. Geburtstag der Bäckerei Konditorei Schrade, die heute sechs Fachgeschäfte hat und in 4. Generation von Dipl. Betriebswirt, Bäckermeister und Konditor Andreas Schrade geführt wird. Neben ihm sind aktuell noch zwei weitere Generationen im Betrieb vertreten. Die jüngste der drei Töchter, Laureen, begann im Herbst 2017 ihre Lehre als Konditorin und auch die beiden älteren Schwestern arbeiten in den Semesterferien regelmäßig in Verwaltung und Verkauf. Zudem sind Gilda und Eberhard Schrade, die bis 2001 das Unternehmen leiteten, nach wie vor im Geschäft aktiv.

  

Unser Unternehmen wird  im Bewusstsein seiner langen Tradition von unserer Familie weiter behutsam modernisiert und erweitert.


2016 renovierten wir unser Hauptgeschäft komplett neu, um unseren Kunden mit einem modernen, jedoch gemütlichen Ambiente, täglich ein besonderes Einkauferlebnis zu bieten.


2015 übernahmen wir ein Fachgeschäft in der Epplestraße in Degerloch. So kommen auch unsere Kunden in Degerloch in den Genuß hochwertiger Backwaren und feinster Konditorei-Erzeugnisse.

2011 wurde nicht weit von unserem Stammhaus entfernt eine moderne Cafébar eröffnet. Dort können sich unsere Gäste mit einer großen Auswahl an Torten und Kuchen sowie Kaffeespezialitäten verwöhnen lassen.

2002 erfolgte die Übernahme der Traditionsbäckerei Fuess in Kaltental, die ebenfalls auf ein 100-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Auch in Kaltental produzieren und backen wir weiterhin handwerklich.


1994 trat Andreas Schrade nach seinen Ausbildungen zum Dipl.-Betriebswirt, Bäckermeister und Konditor in das Unternehmen ein und übernahm 2001 zusammen mit seiner Frau Jutta den Betrieb in vierter Generation.


1970 übernahm Bäcker- und Konditormeister Eberhard Schrade zusammen mit seiner Frau Gilda den Betrieb von seinem Vater. Es folgte die Einrichtung einer weiteren Filiale im Ladencenter Salzäcker.

1961 kam unsere erste Ladenfiliale auf dem Sonnenberg hinzu.


1943 musste der Betrieb nach dem fünften Stellungsbefehl für Otto Schrade erstmalig geschlossen werden. Im Oktober 1945 folgte die Wiedereröffnung. 1957 starb Firmengründer Johann M. Schrade.


1902 gründete der Bäckermeister Johann M. Schrade mit seiner Frau Marie Anna in Möhringen eine Brot- und Feinbäckerei. Ab 1937 führte Sohn Otto Schrade den Betrieb zusammen mit seiner Frau Berta selbstständig weiter. Im Mai 1940 trat auch die jüngste Tochter des Gründers, Erna Schrade, in den Betrieb ein und gestaltete dessen Wandlung bis in die jüngste Zeit mit.